Ausbildung zur Mütterpflegerin ab 2020

Ausbildung Mütterpflegerin

Inhalte der Ausbildung zur Mütterpflegerin:

  • Die Geburt und die mentale Geburtsbegleitung
  • Stillcoaching
  • Trageberatung
  • Babypflege
  • Das Wochenbett & Wochenbettpathologie
  • Babyschlaf
  • Familienmuster, die Psychologie des Wochenbetts
  • Schwangerschaft: Die Entwicklung von Mutter und Kind
  • psychologische Aspekte des Elternseins
  • Geschwisterkinder
  • Ernährungslehre für das Wochenbett und Geschwisterkinder
  • Wickel für die Mutter im Wochenbett
  • Atemtechniken zur Entspannung in stressigen Situationen
  • Abrechnung, Marketing und Selbstständigkeit
Ausbildung Mütterpflegerin

Welche Aufgaben übernimmt eine Mütterpflegerin?

Die Mütterpflegerin bildet eine Brücke zwischen dem nicht mehr vorhandenen Familienkonstrukt (früher waren junge Familien umgeben von den erfahrenen Eltern, Großeltern etc., was heute durch die räumliche Trennung von der Großfamilie meist entfällt) und der Hebamme.

Sie betreut die werdenden Eltern in der Schwangerschaft und in den ersten Wochen nach der Geburt.

Das Arbeitsspektrum umfasst:

  • Organisation des Haushalts in der Zeit des Wochenbetts (so kann die Mutter das Wochenbett im wahrsten Sinne des Wortes umsetzen)
  • Hilfe bei der Pflege des Babys
  • Mentale Unterstützung (durch Gespräche, Zuwendung, Beratung)
  • Ernährung der Familie (mit einem Augenmerk auf gesunde Ernährung für die stillende Mutter und vollwertige Ernährung auch für Geschwisterkinder)
  • Sie übernimmt Einkäufe
  • Haushaltsaufgaben
  • Geschwisterkinder
  • Entspannungstechniken, Massagen und andere Techniken zur Entspannung

Hier eine umfassende Übersicht über die Arbeit der Mütterpflegerin:

Arbeitshilfe „Mütterpflege“

(Erscheinungsdatum: Dezember 2016)

Arbeitshilfe Mütterpflegerin

Wer übernimmt die Kosten der Mütterpflegerin?

Die Mütterpflegerin rechnet in der Regel einen Großteil ihrer Leistungen über die Krankenkasse ab (§ 24g,h SGB V bzw. § 38 SGB V).

Im Wochenbett bekommen die meisten Mütter eine Haushaltshilfe für  6 Tage á 8 Stunden je nach Antragstellung bewilligt. Dieser Antrag wird meist von Ärzten oder Hebammen angestoßen.

Den Umfang legt die jeweilige Krankenkasse individuell fest. Alternativ müssen die Kosten (anteilig) privat übernommen werden.

Abgrenzung zum Beruf der Hebamme

Die Mütterpflegerin ist nicht gleichzustellen mit einer Hebamme!
Im Gegensatz zur Hebamme umfasst die Arbeit keinerlei medizinische Verantwortung, sie führt keine medizinischen Handlungen durch und darf keine Diagnosen stellen.

Der Beruf der Mütterpflegerin umfasst keine medizinsche Grundausbildung!

Ergänzende Arbeit mit der Hebamme

Im besten Falle arbeitet die Mütterpflegerin in einem Netzwerk mit den Hebammen zusammen und kann so in Absprache mit der Hebamme deren Anweisungen in Ruhe und über mehrere Stunden verteilt umsetzen. Denn sie bringt deutlich mehr Zeit mit und kann mehr in das Alltagsgeschehen eintauchen, die Familie in der alltäglichen Konstellation begleiten.

So kann wieder die Beobachtung der Mütterpflegerin der Hebamme Erkenntnisse bringen, die ihr wieder helfen, konkreter Mutter und Kind einzuschätzen.

 

Kosten und Modulbau:

Die Ausbildung zur Mütterpflegerin an der Babycoachakademie beinhaltet je nach Paket die Doula Ausbildung sowie die Ausbildung zum holistischen Babycoach. Auch möglich ist die Kombination Doula und Mütterpflegerin. Eine Doula Ausbildung, die das Thema Geburtsphysiologie umfasst ist Pflicht.

 

Das Komplettpaket: Doula, Babycoach und Mütterpflegerin

Wer weder eine Doula Ausbildung noch eine Babycoachausbildung absolviert hat, beginnt mit der Doula Ausbildung, denn ein Großteil dieser Inhalte bildet das Grundlagenwissen der Mütterpflegerin. Die darauf folgende Babycoachausbildung ist keine Pflicht.

Aufpreis Mütterpflegerinnen Ausbildung: 800 Euro.

 

Mütterpflege Fortbildung für extern ausgebildete Doulas / Babycoaches

Du musst nicht zwingend die Doulaausbildung und die Babycoach Ausbildung an der Babycoachakademie absolvoeren, wenn du bereits vergleichbare Ausbildungen absolviert hast. Dazu benötigen wir deine Nachweise der Ausbildungen, um diese anzurechnen.

Kosten für die Fortbildung für Externe: 1200 Euro

 

 

Wir akzeptieren den Bildungsgutschein von bis zu 500 Euro!

Termine


Ausbildung 2020/2021: Münsterland III

  • 06.11. – 08.11.2020 Doula I
  • 15.01. – 17.01.2021 Doula II
  • 26.02. – 28.02.2021 Doula III
  • 26.03. – 28.03.2021 Babycoach I
  • 23.04. – 25.04.2021 Babycoach II
  • 28.05. – 30.05.2021 Babycoach III
  • ab Frühjahr 2021: Start Webinare & Onlinestudium Mütterpflege-Aufbau-Modul
  • 27.08. – 29.08.2021 Praxiswochenende Mütterpflege